Special interest application: A blog-based wedding list

Details


Autor: ichichich

Veröffentlicht am: 11. July 2005

Storybreite:

?

Pixel

Titelbild anpassbar:

Ja


Größe des Titelbildes (Breite x Höhe):

-

Pixel

Lizenz:

DBAA-Lizenz. Mein Amazon-Wunschzettel: Dankeschön.


Das Thema

Im Zeitalter des Internets ist ein physischer Hochzeitstisch ja ein völlig veraltetes Konzept - vor allem dann, wenn Brautpaar und Gäste quer über die Welt verteilt wohnen. Hier kann Antville helfen. Die Anforderungen an den virtuellen Hochzeitstisch waren:

  • Allen Gästen/Besuchern wird eine Liste der gewünschten Geschenke präsentiert
  • Ein Gast kann ein Geschenk von dieser Liste entfernen, also "vom Tisch nehmen"
  • Es muss für jeden Gast möglich sein, seine Entscheidung nachträglich zu revidieren, also ein Geschenk "auf den Tisch zurückzulegen"
  • Niemand soll wissen, wer welches Geschenk ausgewählt hat
  • Die Seite muss auch von Internet-Laien bedienbar sein, die von einem Ding namens "Weblog" noch nie etwas gehört haben.

So gehts

Das Weblog sollte auf Not-public gesetzt sein. Es wird ein User erzeugt, der den Status eines Content Managers bekommt. Alle Gäste benutzen die Zugangsdaten dieses Users.

Das Äquivalent zum Vom-Tisch-Nehmen ist bei Antville das Offline-Setzen einer Story (Bild 1).


Bild 1

Der Gast bekommt vor der Ausführung noch eine Sicherheitsabfrage präsentiert (siehe Screenshot ganz oben). Revidieren kann er seine Entscheidung unmittelbar (Bild 2).


Bild 2

Will er es später tun, geht das über die Seite der Offline-Stories (Bild 3). Dazu mussten von dieser Seite alle Admin-Funktionen (edit, delete) und alle unnötigen Informationen und Links entfernt werden.


Bild 3

Der Admin pflegt die Stories daher über eine modifizierte Most-Read-Seite (Bild 4).


Bild 4

Beim Anlegen/Editieren einer Story sind ein paar Dinge zu beachten:

  • Das Häkchen bei "Show this story on the front page" wird gesetzt, wenn die Story komplett ist, das Geschenk also in der Liste erscheinen soll. Wird noch daran gearbeitet, lässt man das Häkchen weg.
  • Der Erklärtext in der rechten Spalte ist ebenfalls als Story realisiert, die als "embedded" in die Main Page eingebunden wurde. Bei dieser Story darf das o.g. Häkchen nicht gesetzt sein. (Hier handelt es sich übrigens um den einzigen hart codierten Teil der Seite - nach dem Import des Layouts in ein Weblog muss diese Story also noch erzeugt und die Story-ID in der Skin "Main Page" angepasst werden)
  • Es gibt nicht die Möglichkeit, Stories direkt aus dem Editor heraus offline zu speichern. Diese Funktionaltät ist für das oben beschriebene "vom-Tisch-nehmen" reserviert.
  • Das Erstellungsdatum einer Story ist editierbar, dadurch lässt sich die Reihenfolge der Stories auf der Seite beeinflussen.

Der Haken?

Gäste haben als Content Manager sehr weitgehende Rechte, können also potentiell Schaden anrichten, wenn sie sich mit Antville auskennen: Auch wenn die Admin-Links allesamt aus den Skins entfernt wurden, können die Gäste, wenn sie die Direktlinks kennen, aufs wildeste wildern.



Downloads

Antville 1.1:

hochzeitstisch (application/zip, 132 KB)


Antville 1.2:

Twoday:


Man kann

auch ein Notizbuch mit Geschenk auf jeder Seite rumschicken, jeder sucht sich eins und reißt die entsprechende Seite raus.
Aber Hauptsache, Sie be.com, wasse wolln.
Achso, ich würd ma rumspieln wolln (schon ma wegen gucken, wasse so ham wolln)

 

Sie werden überrascht sein

von unseren bescheidenen Wünschen. Sie können da ruhig rumklicken wie Sie lustich sind, das ist nur eine Spielversion, nicht die echte Liste.

... link  

wow, grandiose idee! (obwohl ich doch grunsätzlich höchst gegen das heiraten bin...)

Kann übrigens sein, dass hier ein Antville-Bug durchschlägt, nämlich der, dass "leere" Skins beim Ex-/Import des Layouts mit den Default-Eintragungen überschrieben werden. Ich habe das nicht nochmal getestet, aber bei seltsamen Effekten schauen Sie bitte nach, ob die Skins 'Navigation bar for contributors' und 'Day header' Einträge enthalten und löschen Sie diese ggf.

Unglaublich, was man mit antville machen kann. Auf der anderen Seite: Schlimm, dass ich solche Bräuche auch ins Internetzeitalter rüber retten. Wobei das zeigt, wie wichtig und stark solche tradierten Handlungen fürs soziale Zusammenleben sind.

 

Oder andersrum:

Schlimm, dass das Internetz jetzt auch in solche Bräuche reinschwappt.

... link  
 

letzteres.
am besten ist immer noch, mal was anmerken und "jahre" spaeter bei der richtigen gelegenheit (zb hochzeit) mit etwas ueberrascht werden, wo man im leben nie mit gerechnet haette (zb einer kitchen aid).

... link  

sie fuchs!